… funktioniert nur bei gleichem “Wohlstand” (BIP/GDP) _u_n_d_ gleichen SozialStandards.

… “EU=Europa” & “USA=America” stimmt nur im Totalismus …”

FUER Freihandel spricht:  Kostenvorteile durch Arbeitsteilung
* Ricardo:  absoluter Kostenvorteil
* Heckscher-Ohlin: relativer Kostenvorteil
* “Wer Handel treibt, erzeugt keinen Krieg”

GEGEN Freihandel spricht: Sozialraub, Korruption, Reich-Arm-Schere, AntiSolidaritaet
* Leontief-Paradoxon: Struktur von Kapital- und Arbeits-Intensitaet …
* Eric Maskin: Struktur von Qualifikationen …
(… in der Produktion der Waren muessen gleich sein: sonst wird Vorteil zu Nachteil)
* “Wer Freihandel treibt, exportiert Sklaverei und erzeugt KriegsFOLGEN”

BEISPIELE:
* Mexico und USA (neue Sklaverei wurde direkt vom CottonBelt/BibleBelt exportiert)
* Nigeria und USA (extrem niedriges/hohes BIP) muessten laengst “gleich”reich” sein
(sie treiben seit Jahrzehnten Handel, der aber auf Minimum stagniert)
* USA/EU und EU/China und China/USA muessten laengst “gleich”reich” sein
(Tatsache ist: Menschenrechtsmissachtung hier wie dort, Handels- und Waehrungskriege)

Fazit:
* Reiche werden reicher, Verarmte verarmen weiter bei allen “Handels”partnern”
(nur fuer Reiche ist alles und jedes zu haben bzw. “nur ein Transportproblem”)
* Demokratische(re) Staaten unterstuetzen Diktaturen und Demokratievernichtung
(Nahost: um Kostenvorteil und Bereicherung “ihrer” Reichen aufrecht zu erhalten)
* Menschenrechte auch in den (ehemaligen?) Demokratien des Westens demoliert
Celebrities on Occupy Movement (?), Wall Street Video, Epizentrum Wien Violence)

Zusammenfassung:
Offenbar gleichen sich immer die schlechten Eigenschaften von Systemen an
* Freie Marktwirtschaft fuehrt zu Monopolen (Beispiele: Rockefeller, Microsoft)
* Freie Politik fuehrt zu Diktaturen (Oesterreich: nur mehr alle 5 Jahre Wahlen)
* Freie Universitaet fuehrt zu Verdummung (oder war da ein Denkfehler? :) )
* Freie Transportwirtschaft (?) fuehrt zu Zerstoerung von Klima und Umwelt (?)
(Gigaliner — geplant: 60Tonnen — brauchen verdoppeln die notwendigen Kurvenradien (?), vervielfachen die Unfallfolgen (?) und, verglichen mit 1 PKW,
steigt die Abnutzung der Strasse auf das unfassbare 1.600.000-fache (?);
das Rechenbeispiel der zeit.de betrifft einen 30Tonner, und 100.000x[2hoch4] = 1,6mio)

Posted in Uncategorized | 1 Comment